Vorstand lädt Geflüchtete zum Kegeln ein

Horst Derenbach (ganz rechts) und Karl Wierich (4. von rechts) luden zum Kegeln ein.

Der TuS Oberkassel schafft neben seinen Sportangeboten immer wieder neue Räume der Begegnung zwischen Oberkasselern und Geflüchteten Menschen. So hatten 7 syrische Frauen und Männer die Einladung vom ersten Vorsitzenden Horst Derenbach zum Kegeln angenommen.

Obwohl keiner von Ihnen je gekegelt hatte, haben sie die Regeln der einzelnen Spiele schnell verstanden und es wurde ein sehr geselliger Abend bei traditionellem Kartoffelsalat und Frikadellen.

Karl Wierich, Vorstandsmitglied, war über die Deutschkenntnisse seiner ausländischen Mitspieler sehr beeindruckt, deren Deutschkurs-Abschlüsse kurz bevorsteht. Bei den Gesprächen wurde schnell deutlich, dass die Rückkehr in ihre gelernten Berufe wie Köchin, Schneider, Verkäufer, bzw. das Erlernen von Berufen wie Programmierer, Sozialarbeiter, Straßenbahnfahrer und Apotheker, an erster Stelle steht.

Der TuS-Vorsitzende meinte nach dem Kegeln: Das hat großen Spaß gemacht – diese Menschen bemühen sich sehr um ihre Integration und sind wirklich eine Bereicherung für unseren Verein, unseren Ort und unser Land.

Für eine gelungene Aufnahme in die Gemeinschaft bedarf es vieler Säulen: Sprache, Arbeit, regelmäßige Begegnungen mit Einheimischen, geregelter Tagesablauf.

Unser Sportverein ist sicher ein kleiner aber wichtiger Baustein bei der Integration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.